Donnerstag, 11. Juni 2015

Ein Brot in der Bratpfanne gebacken!

In einer dänischen Tageszeitung "Politikken" fand ich folgendes Brotrezept mit dem Hinweis, dass es das einfachste Brot der Welt ist, welches sogar ein Kind backen kann. Na, das lassen wir mal so stehen. Aber es ist supergut.

Hier das Rezept:

400 g Mehl   (statt 405 lieber 550 Mehl)
300 g Wasser
    8 g Salz  und
ein Stückchen Hefe, in der Größe einer Erbse.

Die Zutaten mit einem Spatel zusammenrühren, nicht kneten. Das Mehl muss durchfeuchtet sein.


12 bis 18 Stunden in einer Schüssel zugedeckt stehen lassen.

Den sehr flüßigen Teig auf eine bemehlte Fläche bringen.
Mit gut bemehlten Händen falten, nicht kneten.


2 Stunden gehen lassen. Am Besten in einem mit Mehl ausgestreuten Geschirrtuch.


Den Backofen auf 250 °C aufheizen. Einen Topf mit Deckel, Bratpfanne mit Deckel oder einen Glasbräter in den Ofen stellen und aufheizen. Den Deckel kann man später auflegen. Darauf achten, dass die Griffe die Hitze vertragen. Das Gefäß sollte ca. 30 Minuten aufgeheizt werden.


Den Teig in das heiße Gefäß füllen und Deckel drauf. 30 Min bei 250°C backen, runterschalten  auf 230 °C und noch 15 Minuten weiterbacken.


Fertig ist das wunderbarste Weizenbrot, ähnlich einem italienischen luftigen Ciabatta.



 

Donnerstag, 16. Januar 2014

Zimtwecken

Zimtwecken

Milde weiche Brötchen zum Kaffee oder Tee sind ein guter Start in den Morgen, besonders wenn sie selbstgebacken sind.



Zutaten für ca. 22 Stk

5 dl Milch
50 g Hefe
2 TL Salz
1 EL Zucker
1 dl neutrales Öl (z.B. Livio)
ca. 600 g Mehl 405 oder 550
1 Eiweiss zum Bestreichen
Zimt und Rohzucker zum Bestreuen

Lauwarme Milch mit der zerbröselten Hefe, Salz und Zucker verrühren. Das Öl hinzufügen und die Hälfte des Mehls zusetzen und gut gründlich verrühren. Restliches Mehl nach und nach hinzufügen. Den Teig gut durchkneten und zugedeckt ca. 40 Minuten gehen lassen.

Den Teig teilen und Kugel von 40 - 50 g formen. Den Teig falten bzw. schleifen. Diese Technik ist auch für das Brotbacken im Haushalt von Vorteil. So wird Luft in das Teigstück eingearbeitet. Video anschauen!!!! Die fertigen Brötchen zum Gehen auf 2 Backbleche, mit Backpapier ausgelegt, legen. Ca. 20 - 30 Min gehen lassen.

Backofen auf 210 °C vorheizen. Die Brötchen mit leicht aufgeschlagenem Eiklar einpinseln und in die Zimt-Rohzucker-Mischung tauchen und seitlich oder mittig aufschneiden. Auf unterer Rille ca. 13 Minuten backen. Auskühlen lassen.

Die Wecken lassen sich gut einfrieren.

Guten Appetit!

Samstag, 29. Juni 2013

Schwarzbrot aus Schleswig-Holstein




Es war Sehnsucht nach einem kernigen Schwarzbrot, was mich auf die Suche nach einem Rezept brachte. In einem alten Kochbuch fand ich dieses. 

Ich habe es beim Chefkoch eingestellt und bin erstaunt, wieviele dieses Rezept schon ausprobiert haben. Hier findet man das Schwarzbrot aus Schleswig-Holstein.

 http://www.chefkoch.de/rezepte/1300241235125521/Schwarzbrot-aus-Schleswig-Holstein.html

Sonntag, 21. April 2013

Rhabarber-Eis

Man nehme für das Eis:

600 g Rhabarber, am besten den dunkelroten
200 g Zucker
Saft von Limette (nach Geschmack)
5 dl Sahne

Walnusskrokant:

200 g Walnüsse
100 g Zucker

Rhabarber in 2cm große Stücke schneiden und mit dem Zucker und Limettensaft weich dünsten. Abkühlen lassen, am besten über Nacht in den Kühlschranke stellen. 

Walnusskrokant fertigen. Zucker in der Pfanne zerlassen und die gehackten Walnüsse darin wenden. Vorsicht, der Zucker brennt schnell an. Die Masse auf einen Teller abkühlen. Danach den Krokant hacken.

Am nächsten Tag die Sahne zu einer nicht zu festen Creme schlagen. Die Rhabarbermasse drunterheben und in den Eisbereiter füllen. 40 - 50 Minutern rühren. Die Masse ist jetzt halbfest und das Walnusskrokant wird untergerührt. In den Tiefkühler geben, min. 3 Stunden.

 Die Zutaten.

Das Eis ist fertig.

 

Dienstag, 5. Februar 2013

Süße Hörnchen / Ruggele

Von einer Freundin, die Konditorin ist, habe ich dieses Rezept bekommen. Schmeckt lecker und ist leicht zu machen.

Viel Spaß bein Nachmachen!

Zutaten:

200 g    Butter
300 g    Mehl
200 g    Doppelrahmfrischkäse

 40 g     Brauner Zucker
 40 g     Weißer Zucker
 40 g     fein gemahlene Haselmüsse oder Mandeln


Verarbeitung:

Butter, Mehl und den Frischkäse zu einem glatten Teig verarbeiten und zugedeckt 1 Stunde kalt stellen. 

Zuckersorten und Nüsse mischen und auf die Arbeitsplatte streuen.
Den Teig in 4 gleiche Teile schneiden und auf dem Zucker.Nuss-Gemisch ausrollen.
Jedes Teil sollte so groß wie ein Tortenteiler (ca. 28 cm Durchmesser) werden. Den Tortenteiler draufdrücken. Dieses ergibt gleich große dreieckige Teile. Ohne Tortenteiler das Teigstück in 12 gleiche Teile schneiden.






Diese Dreiecke wie ein Hörnchen aufrollen und auf ein mit Bakcpapier ausgelegtes Blech legen und im vorgeheizten Backofen backen.

175° C        ca. 15 - 20 Min.

Umluft 160°C  ca. 15 Min.

Habe inzwischen noch ein kleines Stück Nougat mit in die Hörnchen eingerollt. Das ist was für Schokoliebhaber!



Sonntag, 20. Januar 2013

Laugenbrötchen mit geriebenen Käse






Zutaten:

1000 g Weizenmehl 405 oder 550
    50 g  zerlassene Butter
    20 g Salz
    20 g Hefe
ca. 650 g lauwarmes Wasser oder Milch oder 
      350 g Wasser und 300 g Milch
125 g geriebener Käse (Gouda, Pizzakäse o.ä.)

Aus den Zutaten einen glatten, festen Teig herstellen. Den Teig ca. 1 Stunde zugedeckt gehen lassen (Volumen sollte sich verdoppeln).

Portionen von ca. 80 g (normale Brötchengröße) abstecken und abwiegen. Für kleine Partybrötchen ca. 40 g  abstechen. Diese auf einem bemehlten Brett ca. 30 Minuten zugedeckt gehen lassen. Dann noch ca. 10 Minuten kalt stellen. 


Den Teig für die Brötchen sollten man falten, siehe Video vom "Chefkoch" 

Inzwischen den Backofen auf 220°C vorheizen. 

Die Brezellauge ca. 250 ml (1/4 l) (Natriumhydroxidlauge 3 %ig aus dem Mühlenladen oder Apotheke) in ein nicht zu großes Gefäß geben. Hände evtl. mit Gummihandschuhen schützen. Brötchen mit einem Löffel oder ähnl. in die Lauge tauchen, mit einem sehr scharfen Messer kreuzweise einschneiden und in geriebenen Käse dippen.

Brötchen auf ein mit Backpapier ausgelegten Blech legen und ca. 30 Minuten bei 220°C backen.

Donnerstag, 13. Dezember 2012

Schoko-Spritzgebäck - Schokoladestaenger


Schoko-Spritzgebäck                                         Schokoladestaenger
100 g weiche Butter od. Margarine
                                                  100 g smoer eller margarine
100 g Puderzucker
                                 100 g pudersukker
1 Päckchen Vanillezucker
                                  2 ssk vaniljesukker
1 Ei
         1 aeg
300 g Mehl 
                  300 g mel
70 g gemahlene Haselnüsse
                                                  70 g malede hasselnoedder
1 - 2 EL Kakaopulver
                                      1 - 2 ssk kakaopulver
300 g weiße Kuverture
                                        300 g hvid schokolade
40 g gehackte Pistazien
                                        40 g hakkede pistacier 

Fett, Puderzucker, Vanillezucker und Ei verrühren. Mehl, Nüsse und Kakao mischen, 
drübersieben. Alles zu einem glatten Teig verkneten. In einem Spritzbeutel mit Sterntülle füllen
und 4 cm lange Streifen auf ein mit Backpapier ausgelegtem Backblech spritzen.
(Ich bevorzuge meinen Fleischwolf mit Gebäckspritzvorsatz).

Im vorgeheizten Backofen bei 200°C ca. 10 Minuten backen. Auskühlen lassen und in
Kuverture, welche im Wasserbad, flüssig wurde, tauchen und mit den gehackten Pistazien
bestreuen.


Smør, pudersukker, vaniljesukker og æg røres sammen. Mel, nødder og kakao tilsættes og 
æltes sammen til en glatt dej. Dejen sprøjtes i 4 cm lange striber og sættes på en med 
bagepapir belagt bageplade.

Bageovnen varmes op på 200°C. Stængerne bages ca. 10 Minuter.
Afkøles. Smelt den hvide schokolade og dypp schokostængerne od pynt med
hakkede pistacier.